Die weltweite Entwicklung in der Erzeugung von Elektrostahl hat die Technik des Lichtbogenschmelzverfahrens auf vielen Gebieten rasch vorangebracht und zum Bau von Elektrolichtbogenöfen mit hohen Schmelzleistungen und guter Wirtschaftlichkeit geführt. Dabei wurde die Fortentwicklung des elektrischen Lichtbogenofens von den Anfängen bis zu den heutigen Ofenkonstruktionen, gekennzeichnet durch großes Fassungsvermögen und hohe Anschlussleistungen, von der Entwicklung von Elektrodenqualitäten begleitet, die durch ihre speziellen Eigenschaften den rasch wachsenden Anforderungen gerecht wurden.

Beim Einsatz im Lichtbogenofen werden Grafitelektroden hohen mechanischen und thermischen Belastungen sowie Wechselwirkungen ausgesetzt. Graphite Cova konnte die Grafitelektroden diesen gestiegenen Anforderungen mittels wissenschaftlicher Forschung, Verbesserungen der Herstellungsverfahren und  Verwendung hochwertiger Rohstoffe anpassen.

UHP Grafitelektroden von Graphite Cova entsprechen den unterschiedlichen Einsatzbedingungen modernster Lichtbogenöfen. Sie zeichnen sich durch hohe mechanische Festigkeit, hervorragende Wärme- und Stromleitfähigkeit sowie einen sehr guten spezifischen Verbrauch aus.